Von Oslo nach Trondheim- Der Pilgerweg St.-Olav

148420108 Eda80af92a in Von Oslo nach Trondheim- Der Pilgerweg St.-Olav

Ist der populäre Jakobsweg, als Pilgerroute durch Südeuropa mittlerweile fast jedem ein Begriff, kennen viele das norwegische Pendant, den St.-Olavs-Weg bislang nicht. Auch als Pilgerweg zum Nidarosdom bekannt, ist die Route Teil eines über 5000 Kilometern langen Pilgernetzwerkes, das sich quer durch Nordeuropa zieht. Sein Ziel hat der St.Olavs-Weg in dem ungefähr 1000 nach Christus erbauten Nidarosdom in Trondheim, der aller Wahrscheinlichkeit nach, über dem Grab des heiligen Königs Olav II. Haraldsson errichtet wurde.

Geschichte der Pilgerroute

Olav II. Haraldsson der hauptsächlich zur Christianisierung Norwegens beigetragen hat, wurde, nachdem er 1030 in der Schlacht von Stiklestag fiel, heiliggesprochen und zum Märtyrer erhoben. Der Nidarosdom, der heute norwegisches Nationalheiligtum ist  und der kurz nach Olavs Begräbnis errichtet wurde, etablierte sich im Lauf der Jahrhunderte zu einem religiösen Zentrum des Landes, das fortan von Pilgerströmen heimgesucht wurde. Während des Mittelalters sowie im 19. Jahrhundert war der Nidarosdom Stätte für sämtliche Krönungszeremonien.

St-Olavs-Weg- Europäische Kulturstraße

Die Route beginnt in Oslo und teilt sich dann in zwei Wege. Auf der einen Seite geht es über Hamar auf der anderen über Gjøvik, bis beide Strecken im Gudbrandsdalen wieder zu einer Hauptroute zusammenlaufen. Den gesamten Weg säumen kleine, mit einem Kreuz gekennzeichnete Herbergen, die sich auf teilweise jahrhundertealten Bauernhöfen befinden, die noch von einer Zeit vor der Reformation zeugen. Der St.-Olavs-Weg wurde im Mai 2010 vom Europarat zur europäischen Kulturstraße benannt.

(Bildquelle: vorty)

Ähnliche Beiträge

Tags: , , , ,