Munchs „ Der Schrei“ wird in New York versteigert

24.02.2012

Insgesamt vier Versionen existieren von dem weltberühmten Gemälde „Der Schrei“ des norwegischen Malers Edvard Munch. Die einzige, die sich bisher noch in privatem Sammler-Besitz befindet, soll nun am 02. Mai im US-amerikanischen Auktionshaus Sotheby in New York versteigert werden.  Den Verkaufserlös setzen Experten dabei bei mindestens 80 Millionen Dollar an.

Drei Versionen in norwegischem Staatsbesitz

„Der Schrei“ gilt als Meisterwerk des Expressionismus und wird mit Van Goghs Sonnenblumen und der Mona Lisa zu den populärsten Kunstgemälden weltweit gezählt, die auch einer breiten Masse von Kunstlaien bekannt sind.  Zwei  Versionen befinden sich im Munch-Museum in Oslo, eine weitere schmückt die norwegische Nationalgalerie.

Erlös geht in den Bau eines neuen Munch-Museums

Das vierte Gemälde, das von Munch ungefähr um 1895 gemalt worden sein soll, befand sich bisher in den Händen von Kunstsammler Petter Olsen, dessen Vater Freund und Förderer Munchs war. Ganz in dessen Tradition geht der Erlös nicht in die eigene Tasche, sondern wird von Olsen dem Bau eines neuen Munch-Museums im norwegischen Vetsby gestiftet.

Ab Mitte April wird „Der Schrei“ erstmalig in London, kurz vor der Auktion in New York ausgestellt . Die norwegische Regierung hat bereits ihre  Beteiligung an der Versteigerung ausgeschlossen.

Ähnliche Beiträge

Tags: , , , ,